Freitag, 30. Juni 2017

Natur im Wandel. Der Juni

Auf den letzten (Drücker 😅) Junitag präsentiere ich euch das Monatsbild für Christas Jahresprojekt.  


Das Wetter ist in letzter Zeit mild aber sehr regenlastig. Unwetter sind schon vorbeigezogen aber unsere Stadt ist von schlimmeren verschont geblieben.

Es sind auch wenig Schmetterlinge unterwegs. Erschreckend wenig. Genau wie Bienen,- was sehr traurig ist. 


Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Puh, das ist ja wirklich ein Glück mit dem Unwetter...wenn man so mitbekommt was in einigen Regionen von D. losgewesen ist. Regen war zwar nötig, aber muss es dann immer so heftig sein :-(

    Wünsche auch dir ein schönes Wochenende und sende ganz herzliche Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja,- denn nur einen steinwurf von uns entfernt (hannover) war es viel schlimmer.dicke grüssele

      Löschen
  2. Das ist ein ganz tolles Schmetterlingsfoto

    lg und ein schöne WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  3. Bist nicht die Letzte, liebe Tinny....lach, da sind noch zwei nach dir an der Reihe. :-)

    Wow, alles total grün jetzt in dem Garten und bei dem Wetter darf der Sonnenschirm zu bleiben, es sei denn, man will grillen und dann kann er als Regenschirm dienen. *g*
    Bei uns regnet es auch gerade, aber wir brauchen den Regen dringend, es ist alles noch sehr trocken draußen. Richtige Unwetter hatten wir zum Glück keine, aber ab und zu einen sehr heftigen Schauer.

    Danke dir fürs Fotografieren und freue mich total über deinen Schmetti. :-)

    Stimmt, allzu viele Schmetterlinge und Bienen sind nicht unterwegs. Na ja, wenn Mensch nichts anderes zu tun hat, als Pestizide zu verstreuen, müssen wir uns darüber nicht wundern. :(

    Liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nicht die letzte??? hach,- das ist gut! ;-)
      du hast recht mit den pestiziden...aber wir wohnen naturnah und keiner von den nachbarn sprüht irgendwas. wir lieben den geordneten wildwuchs und trotzdem ist es sehr auffällig, dass es immer weniger gibt. aber mit seinem kleinen gärtchen kann man nicht gegen die raspelkurz gemähten riesigen naturwiesen ankommen. LG zurück

      Löschen
  4. Hey,
    ja das Unwetter war sehr unschön. Es war am Heftigsten, als ich in Hannover beim Konzert bei Guns N Roses war. Aber es wurde zum Glück nur pausiert.
    Liebe Grüße zum Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja genau,- hannover hat es ganz arg getroffen.
      grüssele

      Löschen
  5. Bei uns sind ebenfalls sehr wenig Schmetterlinge zu sehen. Das wundert mich. Ansonsten hatten wir zwar Starkregen, aber keine gravierenden Unwetter zu verzeichnen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hoffe das wetter beruhigt sich langsam. ein bisschen mehr sonne darf schon sein. ;-)
      liebe grüsse

      Löschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!